Category Archives for Politik

Nein zur Ehe für alle!

Was viele Menschen heute bewegt, ist die Entscheidung des Parlaments für sog. „Ehe für alle“. Aus meiner Sicht ist es ein Angriff auf Ehe und Familie. Als Christ, Ehemann und Vater kann ich diese Entscheidung nicht akzeptieren. Deswegen kämpfe ich mit den anderen Christen dagegen und bitte Dich auch die Petition „Ehe bleibt Ehe!“ zu unterschreiben.
Lies auch den Beitrag von Marion aus unserem „Christen im Beruf“-Team.
Ehe bleibt Ehe! * Bitte unterschreibe diese Petition!!!

Christen auf der Trump-ulin?

Die Amerika hat neuen Presidenten gewählt: Donald Trump. Alles schön und guttrump, aber ich verstehe nicht die Euphorie vieler Christen in sozialen Medien, die den Trump mit Halleluja-Rufen und ähnlicher begeisterung feiern. Wo ist diese Freude, diese Leidenschaft in den Gottesdiensten? Wo sind diese Jubel-Rufe zur Ehre unseres Herrn in sozialen Netzwerken?  Warum wird dieser Politiker als Gott bejubelt? Das kann ich wirklich nicht verstehen, aber Gott will das sicher nicht.
Dass der Trump jetzt Präsident wird, sagt noch gar nichts über die Zukunft der Welt. Der angibt, Christ zu sein, aber selbst ist er Mitglied bei den Freimauerern. Ich bezweifle auch, dass er wirklich die christlichen Werte erwecken will bzw. kann. Auch wenn in Amerika viele Christen gibt, die Gott treu dienen, ihr Land wird von den Mächten der Finsternis regiert, weil dieses Land überall in der Welt Kriege und Zerstörung ausübt, egal wer sein Präsident ist. Busch hat auch behauptet, dass er ein Christ ist, aber er hat 11. September und den Irak-Krieg auf dem Gewissen. So verhält sich kein Christ, der die Macht hat, Krieg zu verhindern. Amerika will die ganze Welt in der Sklaverei halten und tut alles dafür, dass man denkt, dass sie ein gelobtes Land ist und man glücklich und sicher sei unter Amerikas Fittichen.
Also, die Politik hat mich früher wenig interessiert, aber was in der letzten Zeit passiert, sind nicht nur politische Veränderungen, sondern auch geistliche. Der Antichrist versucht an Macht zu gewinnen und viele Menschen mit falschen Versprechen veführen. Nicht selten sind auch Christen Opfer dieser Verführungen. Viele Menschen in der Welt haben keine Orientierung mehr, sie wissen oft auch nicht, wer sie sind in dieser Welt. Und kein Politiker kann das ändern. Nur Jesus Christus! Er gibt uns ein Ziel, den es sich lohnt zu verfolgen. Er gibt uns neue Identität und neues Leben! Da kann ich persönlich auf alle Politiker pfeifen, weil mein Herr und Gott größer ist, als sie alle. Auch wenn Er die Kriege und Zerstörungen zulässt, lässt Er Seine Kinder in Sicherheit wohnen.
Nun, egal, wie die Wahlen in Amerika ausgegangen sind, der Herr ist immer noch Jesus Christus und nur Er soll in unserem Leben regieren und nicht Trump oder Merkel, oder sonst irgendwer.

Rückkehr von der Ukraine

Gestern Abend sind wir von unserer Ukraine-Reise von Gott behütet zurück in Deutschland angekommen. Auch wenn die Reise mit dem Bus noch mit einer dicken Erkältung für mich unangenehm war, bin ich froh, dass ich diese Reise gemacht habe.
Auf dem Rückweg vom Krivoj Rog nach Kiew lernte ich im Zug einen Major der ukrainischen Armee, mit dem ich mich auch über die aktuelle Lage in der Ukraine unterhalten habe. Er selbst ist in Russland geboren und lebt seit langer Zeit in der Ukraine. Dementsprechend steht er zu dem Konflikt ziemlich neutral, weil er in Russland noch Verwandte hat. Seiner Meinung nach ist das ganze Theater schon lange von den Obrigkeiten vorgeplannt gewesen und jetzt der ganze Krieg in Donjezk und Lugansk absolut sinnlos ist und nur dafür genutzt wird, um der Russische Wirtschaft zu schaden (Ukraine ist ja bereits pleite!), wo man deutlich die Handschrift Amerikas erkennen kann, die Russland schaden will, um eigenen Dollar zu retten und weiter als Weltmacht zu glänzen. Interessant ist aber, dass Amerika der Ukraine keine versprochenen Waffen und kein Geld dafür liefern will. Die ukrainische Regierung wollte eine weitere Mobilisation durchführen, hat es aber nicht gemacht, weil sie einfach kein Geld für die Ausrüstung der Soldaten hat. Der Major sagte auch, dass dieser Krieg nur solange geführt wird bis den Oligarchen ihr Geld ausgeht, mit dem sie diesen Krieg unterstützen.
Das Leben in Ukraine geht trotzdem weiter, auch wenn meine Frau feststellen musste, dass die Menschen sehr ängstlich geworden sind. Sie wollte einer Frau eine Frage stellen und die hat so reagiert, als ob meine Frau mit einem Gewehr vor ihr steht. Es ist pervers was man mit den Menschen durch Propaganda der Lügen macht. Mir ist in der letzten Zeit immer klarer geworden, dass hinter allen Krisen der Welt der Mammon steckt. Der Mammon will die Welt regieren. Der Spruch „Geld regiert die Welt“ ist in der heutigen Zeit aktueller den je. Die Mächte nutzen die Armut in der Ukraine, um die Menschen für einen Laib Brot zu kaufen, um andere zu verraten. Es ist dringender den je, dass man dagegen im Gebet kämpft und nach der Wahrheit forscht, die nur Gott offenbaren kann. Die Medien, egal welcher Länder, alle haben nur ein Ziel: Die Menschheit zu verunsichern, ihr Angst einzujagen, Lügen für Wahrheit zu verkaufen, Dummheit für Klugheit auszugeben. Dumm ist der, der dem ganzen Zeug glaubt. Gott will aber nicht, dass wir dumm sind und uns von den Medien manipulieren lassen. Er ist unsere Quelle! Er weiß besser, was in der Welt passiert und warum das alles passiert. Auf Ihn sollten wir uns verlassen und nur von Ihm beeinflussen lassen.

Gespräch mit einem ukrainischen Soldaten aus Donezk

Heute haben wir uns mit einem Glaubensbruder getroffen, der in Donezk für die ukrainische Armee sich um die Technik kümmert. Ich hab ihn auf die Situation dort angesprochen und er wollte ungern mit mir darüber reden, aber er sagte mir nur, dass er das Verhalten der ukrainischen Regierung, die verbittert gegen Separatisten kämpft für falsch hält. Er meinte es wäre besser diese Neurussische Republiken, Russland zu überlassen. Dann erklärte er mir wer eigentlich die Separatisten sind. Früher zur Stalins Zeiten, hat man diese Gegenden (Donezk und Lugangs) mit den Gefangen aus Russland angesiedelt, deren Nachkommen dort jetzt leben. Nun, eigentlich sind es gespaltenen Menschen, die keine Wurzeln haben, weil sie nicht die Nachkommen der Urbewohner sind, sondern der zwangsangesiedelten. Und anstatt, ihre Koffern zu packen und nach Russland zurückzukehren, wollen sie Russland auf ihrem Territorium haben. Aber wie auch immer, er sagte mir, dass dieser Krieg überhaupt keinen Sinn hat. Es wird gekämpft solange die Oligarchen diesen Krieg finanzieren können, was aber dann kommt, weiß keiner. Es hat aber jetzt schon ganz viele Menschenleben gekostet. Also, es wird gar nicht um die Freiheit oder andere gute Dinge gekämpft, sondern es geht allein um das Geld! Der Mammon regiert diese Welt und dafür sind Menschen bereit, zu sterben. Wie mein Gesprächspartner sagte: „Die Menschen sind bereit, für eine Wurst für 2,20 Griwni zu sterben.“ Ich finde das grausam. Die Menschheit wird zur Dummheit erzogen und lässt sich durch teuflischen Lügen, die durch die Medien kursieren sehr leicht manipulieren. Deswegen will Gott, dass wir weise werden und uns nicht von den Manipulationen der Regierungen und Machthabern in die Irre führen lassen. Wenn meine Kanzlerin mir befiehlt, Menschen umzubringen, dann verachte ich gern das Gebot, wo es gesagt wird, man soll die Obrigkeit achten und ihr gehorchen, und stelle das Gebot „Du sollst nicht morden“ höher, weil ich Glaube, dass Gott das Menschenleben höher achtet, als irgendwelche Launen oder Pläne der Regierungen, die teuflische Ziele verfolgen.
Mein Gesprächspartner war schockiert, als ich ihm über die Entwicklungen in Europa erzählt habe. Für den Schock hat es ihm schon gereicht, als ich ihm von dem Bildungsplan der Rot-Grünen in Baden-Württemberg erzählt habe. Ich wurde auch gebeten, anderen Ukrainern diese Information weiter zu geben, weil sie so verblendet sind und für die der Beitritt in die EU einen großen Segen verspricht, was garantiert nicht der Fall sein wird. Der Mensch wird weiterhin verachtet und ermordet und die Werte werden auch verschwinden. Wir, Christen, brauchen keine EU oder sonstige Ländergemeinschaften, um Gottes Wort überall zu verkündigen. Ich war in Ukraine zum Missionseinsatz, als man hier an die EU überhaupt nicht gedacht hat. Ukraine hat viele eigenen Ressourcen, die ihr erlauben können, eigenständig zu sein, aber sie wird von den reichen Machthabern zu der Sklaverei gezwungen, damit sie den Reichen dieser Welt dienen kann. Der Mensch wird überall in der modernen Welt für Dreck gehalten, den man mit den Füßen treten und mit den Lügen manipulieren kann.
Bitte betet für Ukraine, dass Gott hilft diesem Land aus der Misere und eine Regierung bildet, die in der Lage ist, Frieden mit Russland zu schliessen und das Land nach den Geboten Gottes zu führen.

Ukraine-Krise aus der Sicht der Augenzeugen

Heute bin mit meiner Frau im Krovoj Rog in der Mitte der Ukraine angekommen, wo ich vor 14 Jahren bei einem Missionseinsatz war und hier auch meine Frau kennen lernte. So hatte ich auch gleich die Gelegenheit, heute Abend einen Gottesdienst zu besuchen und anschließend habe ich mich mit den Leuten aus der Gemeinde unterhalten. Wie man aus den Medien weiß, steckt Ukraine in einer tiefen Krise. Es gibt militärische Auseinandersetzungen im Osten der Ukraine mit Russland, die urkrinische Währung ist deswegen im Keller, Preise steigen, Menschen kriegen aber das gleiche Geld, wie vorher. Alles ist dieser „Maidan-Revolution“ zu verdanken. Nun, in Europa schiebt man gern dem Putin alles in die Schuhe und er wird vermehrt in den Medien als Bösewicht dargestellt. Ich hab mich aber mit Augenzeugen unterhalten, die berichteten, dass z.B. diese Schießerei auf dem Maidan nicht von „Berkut“-Einheiten ausgelöst wurde, sondern von amerikanischen Schützen, die von den Dächern aus geschossen haben, damit es so aussieht, als hätte „Berkut“ auf die Demonstranten geschossen. Auch zu der Lage im Krym sagte einer, der dort wohnt, dass die Menschen sich gefreut haben, als Putin Krym anexiert hat und das er das nur als Reaktion auf Provokation der Nato gemacht hat, die dort ihre Streitkräfte positionieren wollten.
Eigentlich interessiere ich mich wenig für Politik, nur diese Situation zwischen Russland und Ukraine ist mir nicht egal, weil ich in Russlan geboren und aufgewachsen bin und meine Frau aus der Ukraine kommt. Dank der ganzen Krise und der antirussischen Propaganda sind viele Familien auseinandergebrochen, selbst in den Gemeinden unter Christen, bei denen ein Ehepartner Russe und der andere Urkainer waren. Auf sowas kann ich nicht einfach so schauen und sagen: „Ach, wird schon wieder irgendwie.“ Ich will die Wahrheit! Und diese Wahrheit findet man gerade in unseren europäischen Medien kaum noch, weil sie alle dem amerikanischen Einfluß unterliegen, weil sie Angst haben vor den wirtschaftlichen Problemen mit Amerika. Da bleibt die Wahrheit und die Werte auf der Strecke. Dem Ami ist jeder Krieg ein Gewinn. Sie haben das ganze Theater mit Ukraine nur inszeniert, um ihren grünen Schein ($) zu retten.
Deswegen meine Bitte an alle Christen: Betet für den Frieden zwischen Russland und Ukraine, lasst euch von der antirussischen Propaganda nicht beeinflussen, wenn ihr die Wahrheit wissen wollt, verlasst euch nicht auf die manipulierte Medien, sondern lasst euch die Wahrheit vor Ort zeigen.

Petition zum Bildungsplan 2015


Letzte Tage beschäftigt mich diese Petition gegen Bildungsplan 2015, die ich unterschrieben habe (un jedem rate sie zu unterschreiben!)

Der Gabriel Stängle, der diese Petition gestartet hat schreibt folgendes zu diesem Thema:

„Die Leitprinzipien des Bildungsplans 2015
Im Jahr 2015 tritt in Baden-Württemberg der neue Bildungsplan für die allgemeinbildenden Schulen in Kraft. Seit gut einem Jahr arbeiten die Bildungsplankommissionen an dessen Erstellung. Im November 2013 wurde in dem Arbeitspapier „Bildungsplanreform 2015 – Verankerung der Leitprinzipien“  die Verankerung von fünf
Leitprinzipien dargelegt: Berufliche Orientierung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Medienbildung, Prävention & Gesundheitsförderung sowie Verbraucherbildung.
Dabei ist besonders hervorzuheben, dass jedes dieser Leitprinzipien unter dem Gesichtspunkt der „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ umgesetzt werden soll. In der „Bildung
für nachhaltige Entwicklung“ soll dies so aussehen, dass Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit Lesben, Schwulen,
Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen und Intersexullen (LSBTTI) kennen und reflektieren sollen, wie schwule, lesbische, transgender Kultur und deren
Begegnungsstätten.
Die Pläne schießen über das Ziel hinaus
Wir unterstützen das Anliegen, Homosexuelle, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle nicht zu diskriminieren. Bestehende Diskriminierung soll im
Unterricht thematisiert werden. Die „Verankerung der Leitprinzipien“ und der Aktionsplan „Für sexuelle Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg“ schießen
jedoch über das Ziel der Verhinderung von Diskriminierung hinaus. Das vorliegende Papier „Verankerung der Leitprinzipien“ und die Ankündigung die „Akzeptanz
sexueller Vielfalt“ in ähnlicher Weise in den Bildungsstandards der einzelnen Fächer zu verankern, zielt für uns auf eine pädagogische, moralische und ideologische
Umerziehung an den allgemeinbildenden Schulen.“

Also, man kann auch übertreiben! Wenn ich mich z.B. als Ausländer diskriminiert fühlen würde, würde ich doch keinem Kind in den Schulen meine Kultur und mein Lebensstill aufzwingen, oder? Wenn ich Russe bin, will ich doch von niemandem verlangen, die Kultur meiner Heimat zu verstehen und zu akzeptieren und ich muss mich den Ordnungen des Landes, in dem ich wohne, einwenig unterordnen, um nicht in Konflikte zu geraten. So ist es auch mit der „sexuellen Vielfallt“! Wenn das Land das nicht akzeptieren will, sollte man es nicht absichtlich propagieren.
Als ich in Sowjetunion zur Schule ging, wurde in unseren Schulen ganz stark Kommunismus propagiert und wir glaubten dann auch, dass wir Enkelkinder von Lenin sind und dass Lenin in uns lebt. So wollen auch die Vertretter der Regenbogen-Ideologie mit den Kleinen anfangen, um sie zu pervertieren, damit normale Familie, die aus Mann und Frau und Kindern besteht, für sie nicht mehr in Frage kommt. Desegen habe ich diese Petition unterschrieben. Die Gegenseite hat eine Gegenpetition gestartet, deswegen will ich jeden herausfordern, dagegen zu halten. Wer noch nicht unterschrieben hat, der sollte es dringend tun. (Gleich hier!)

Qual der Wahl * Wen würde Jesus wählen?

Übermorgen sind die Wahlen und mache Kanzlerkandidaten machen auch komische Sachen, wie der Peer Steinbrück, der Kanzlerkandidat der SPD, der mit diesem Bild für skandalöse Reaktionen gesorgt hat. Warum macht er sowas? Will er cool sein und damit die Jugendliche zur Wahl animieren, oder will er sich allgemein bei den Wählern beliebter machen?
Ich finde das auf jeden Fall geschmackslos und bin deswegen ganz sicher, dass ich die SPD nicht wählen werde. Aber ich werde beten, dass Gottes Wille geschieht und der richtige Kandidat gewählt wird.
Welche Partei ich wählen werde? Das ist schwer zu sagen, denn eigentlich würde zur Wahl ungern gehen, weil mein Vertrauen als Wähler wird sowieso ettäuscht, egal welche Partei gewählt wird. Die ganzen Wahlversprechen werden eh‘ nicht erfüllt.

Ich will mich auch weniger mit der Politik, sondern mehr mit Gottes Wort beschäftigen. Denn Gott hat immer das letzte Wort, egal wie die Wahlen ausgehen. Jesus würde wahrscheinlich keinen von den Kanzlerkandidaten wählen, der das Land nicht zur Erkenntnis der Wahrheit führt. Die moderne Politik besteht aber leider zum größten Teil aus Lügen und Heuchelei.

In Jakobus 3,17 steht:
Die Weisheit von oben aber ist erstens rein, sodann friedvoll, milde, folgsam, voller Barmherzigkeit und guter Früchte, unparteiisch, ungeheuchelt.

Also, ich wähle lieber die Weisheit von oben!

Foto-Quelle: Süddeutsche Zeitung

Sagt NEIN zum Gender Mainstreaming

Als ich heute diese Nachricht auf Bild.de gelesen habe, ist mir der Kragen geplatzt. Wier pervers denken unsere Politiker? Warum sind sie so verblendet und machen beim Gender-Schwachsinn mit? Am meisten find ich traurig, dass wir schweigend zugucken, wie unser pervertiert und versklavt wird. Unsere Aufgabe als Christen ist doch, die Menschen zu befreien und zu heilen und dem ganzen Unheil die Stirn zu bitten. Ich habe an die Regierung folgende Mail geschrieben:

Betreff: WACHT AUF!!!

Nachrichteninhalt:
Liebe Bundesregierende,
sagt mir bitte, dass es ein Scherz ist, was ich unter http://bit.ly/YQwInh gelesen habe! Hört bitte endlich mit dem GENDER-SCHEIß auf! Schaut euch mal das an und hört genau zu: http://bit.ly/VUm3qQ
Wollt Ihr etwa die FAMILIE ganz kaputt machen? Wenn ich und meine Frau sterben, soll mein Kind von einem Schwuchtelpaar erzogen werden? NEIN!!!! DANKE!!!! Wann würdet Ihr endlich etwas aufbauen, anstatt kaputt zu machen?

Ich hoffe, dass viele anderen Christen sich mir anschliessen. Aber seht euch vorher diese Videos an:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=3OfoZR8aZt4&w=480&h=360] [youtube http://www.youtube.com/watch?v=w4XRQ6dNh84?list=UUsNsrcrQYGsDaQWqH-v-JIQ&w=480&h=360]

DankBarSein

„Ich gehöre zu denen, die nicht nur in die Kirche gehen, wenn sie von Gott etwas wollen, sondern auch, um sich bei ihm zu bedanken.“

Philipp Rösler (*1973), Bundeswirtschaftsminister QUELLE: WIRTSCHAFTSWOCHE

Ehrlich gesagt, war ich ein wenig überrascht, als ich dieses Zitat von unserem Wirtschaftsminister gelesen habe, find’s aber gut, dass er so was sagt. Man hört sonst so wenig von Gott in der Politik, was unbedingt anders werden soll, bevor die Islamisten nicht anfangen, in der Politik laut „Allah akbar!“ zu schreien.
Das nur am Rande gesagt. Eigentlich geht’s mir um die Dankbarkeit.
In zwischenmenschlichen Beziehungen bedankt man sich meistens, wenn man etwas von dem anderen bekommt, aber selten bedankt man sich für das, was man noch nicht bekommen hat. In der Beziehung zu Gott ist das aber am wichtigsten. Wenn ich mich bei Gott für etwas bedanke, was ich von Ihm noch nicht sehen kann, dann ist das der Glaube. Ich habe mich jahrelang bei Gott für die Heilung bedankt, die ich erst nach 10 Jahren des Glaubenslebens bekommen habe. Ich habe Gott gar nicht um die Heilung gebeten, weil Er sie mir bereits in Seinem Wort zugesprochen hat. So ist das auch in anderen Dingen, die Gott uns in Seinem Wort verheißt. Wir dürfen Ihm jetzt schon dankbar dafür sein, was Er ganz sicher tun wird, wenn es in Seinem Wort geschrieben steht.
So hat Gott z.B. dem Israel so viel Segen zugesprochen, nur mit der Bedingung, dass sie der Stimme des HERRN, ihres Gottes, genau gehorchen, dass sie darauf achten, all Seine Gebote zu tun. So steht’s in 5. Mose 28,1-13 geschrieben:

 

Und alle diese Segnungen werden über dich kommen und werden dich erreichen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchst. Gesegnet wirst du sein in der Stadt, und gesegnet wirst du sein auf dem Feld. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Ackerlandes und die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und der Zuwachs deiner Schafe. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog. Gesegnet wirst du sein bei deinem Eingang, und gesegnet wirst du sein bei deinem Ausgang. Der HERR wird deine Feinde, die sich gegen dich erheben, geschlagen vor dir dahingeben. Auf einem Weg werden sie gegen dich ausziehen, und auf sieben Wegen werden sie vor dir fliehen. Der HERR wird dir den Segen entbieten in deine Speicher und zu allem Geschäft deiner Hand, und er wird dich segnen in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt. Der HERR wird dich zu einem heiligen Volk für sich erheben, wie er dir geschworen hat, wenn du die Gebote des HERRN, deines Gottes, hältst und auf seinen Wegen gehst. Und alle Völker der Erde werden sehen, dass der Name des HERRN über dir ausgerufen ist, und sie werden sich vor dir fürchten. Und der HERR wird dir Überfluss geben an Gutem, an der Frucht deines Leibes und an der Frucht deines Viehes und an der Frucht deines Ackerlandes, zur Wohlfahrt in dem Land, das dir zu geben der HERR deinen Vätern geschworen hat. Der HERR wird dir seinen guten Schatz, den Himmel, auftun, um deinem Land Regen zu seiner Zeit zu geben und um alles Tun deiner Hand zu segnen. Und du wirst vielen Nationen ausleihen, du selbst aber wirst dir nichts leihen. Und der HERR wird dich zum Haupt machen und nicht zum Schwanz, und du wirst nur immer aufwärtssteigen und nicht hinuntersinken, wenn du den Geboten des HERRN, deines Gottes, gehorchst, die zu bewahren und zu tun ich dir heute befehle.
Doch nicht nur stures „Gebote halten“ bringt den Segen, sondern ein dankbares Herz, das an die Zusagen Gottes glaubt und im Glauben lebt. So kann ich mit Paulus sagen:

Und der Friede des Christus regiere in euren Herzen, zu dem ihr auch berufen worden seid in einem Leib! Und seid dankbar! (Kol. 3,15)

Falsche Götter

Heute hab ich ganze Zeit im russischen Fernseher die Nachrichten verfolgt, wo man über den Vandalismus in der russischorthodoxen Kirche. Da zeigten sie, wie tausende von Russen sich vor einem Tempel versammelten und das Oberhaupt der Kirche Kiril hat die Rede gehalten, dann zeigten sie die beschädigten Ikonen. Nun ich wollte dem Kirchenoberhaupt eine Frage stellen: „Wenn diese Ikonen echte Götter wären, hätten sie sich doch selbst beschützen können, oder?“ Und so versammelte sich die ganze Kirche, um die Göttlichkeiten vor den Randalierer zu beschützen. Gott ist lebendig und für uns unsichtbar. Johannes schreibt: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. (Joh. 1,1) Eigentlich klare Sache: Gott ist das Wort! Und weil Gott ein lebendiges Wort und nicht bloß eine Sammlung von Buchstaben ist, kann man Ihn nicht sehen, aber Sein Wirken im Leben deutlich spüren. Leider haben wir oft im Leben irgendwelche Götter, die wir anbeten(auch wenn wir das heimlich tun). Gott aber will allein in unserem Herzen wohnen und regieren. Unser Leben soll Ihm allein geweiht werden.

Mein russischer Blog
Tägliche Andachten auf Russisch