Category Archives for Gebetserhörung

Mir ist Bohlen im Traum erschienen

Heute Nacht hatte ich einen sehr interessanten Traum. Ich sah mit gegenüber Dieter Bohlen sitzen, mit dem ich mich unterhalten wollte. Ich fragte ihn dann, ob er eigentlich weiß, was er für ein Mensch sei. Dabei meinte ich seine Abstammung, ob er nur Deutsche Vorfahren hatte oder auch aus anderen Nationen. Doch plötzlich begann er zu weinen… Ich fragte ihn was mit ihm los ist, worauf er antwortete: „Ich bin ein schlechter Mensch, ich bin ein Sünder!!!“ Und schluchzte. Dann habe ich ihm vom Jesus erzählt, der ihn von seiner Sünde retten kann. Und er hat dann tatsächlich Jesus in sein Herz aufgenommen. Traum Ende.
Als ich aufgewacht bin, dachte ich: „Schade, dass es nur ein Traum war.“ Aber dieser Traum hat mich angeregt, für diesen berühmten Mann zu beten. Vor 5 Jahren gab’s so einen Plakat mit der Werbung von DSDS:

Bohlen

Da sieht man den Poptitan am beten mit dem Heiligen Schein. Das war zwar ein Werbegag, aber warum sollte es nicht real werden? Wir beten meistens für die Promis nicht, weil wir denken, dass sie auch ohne unsere Gebete genug haben. Aber sie haben das wichtigste nicht: Jesus!
Egal wie berühmt diese Promies sind, ohne Jesus sind sie verloren. Lasst uns deswegen für sie beten.

Werft eure Sorgen auf den Herrn


„Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit, 7 indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft! Denn er ist besorgt für euch.“ 1Petr. 5,6-7

Jedem müsste dieses Bibelwort bekannt sein, und dennoch machen wir uns oft viele Sorgen. Warum? Weil der Feind nicht schläft und uns andauernd mit negativen Gedanken bombardiert. Wir sind aber herausgefordert, einen Kampf des Glaubens zu führen. Wenn unser Kopf sagt: „Dein Problem ist riesig! Du schaffst es nicht, es zu lösen!“ Dann müssen wir erwidern: „Ja, das Problem ist zwar groß, aber mein Gott ist größer! In Jesus Christus bin ich der Sieger und Er hilft mir, das Problem zu lösen.“ Und dann einfach im Gebet alle Sorgen Gott anvertrauen.
Als ich es zum ersten Mal ausprobieren wollte, meine finanziellen Sorgen auf den Herrn zu werfen, habe ich danach 6 Monate lang 100 DM-Scheine per Post bekommen, ohne zu wissen, von wem das Geld kam. Später habe ich noch größere Wunder erlebt, als ich Gott einfach meine Sorgen abgeliefert habe und mich nicht verrückt gemacht habe. Gott segne Dich, dass es Dir leicht fällt, Ihm zu vertrauen und alle Sorgen los zu werden.

Viktor

In Liebe

Wenn jemand spricht: Ich liebe
Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder
nicht liebt, den er sieht, der kann nicht Gott lieben, den er nicht sieht.

1Joh
4,20

Gott ist Liebe! Und wer ohne Ihn lebt, der ist nicht fähig richtig, von ganzem Herzen zu lieben. Wenn man als Kind keine Liebe von den Eltern bekommen hat, ist man meistens nicht fähig, die Liebe weiter zu geben. Meine Eltern waren zu mir als Kind immer fürsorglich und haben auf mich gut aufgepasst, aber die Liebe, die einen Versteht, die einen ermutigt und aufbaut, so eine Liebe habe ich als Kind nicht gesehen. Heute wäre ich ganz sicher ganz lieblos und hart, wenn der, der die Liebe ist, nicht in mein Leben gekommen wäre. Erst durch Gott bin ich fähig geworden, jemanden zu lieben. Ich habe oft gestaunt, wie durch mich Seine Göttliche Liebe fließen durfte, wenn ich z.B. mit jemandem betete. Für einen geistlichen Dienst ist die Liebe unverzichtbar. Ich kann keinem richtig dienen, wenn ich ihn nicht liebe. Gebet ist auch ein Dienst, den ich gern ausübe, und da spüre ich einfach die Liebe Gottes, die sich über die andere Person erbarmen und Trost schenken möchte.
In unserer Welt wächst die Lieblosigkeit. Andauernd gehen Ehen kaputt, die Freundschaften und Beziehungen zerbrechen. Jesus sagte auch vor, dass die Liebe erkalten wird. Auch bei Christen sieht man immer mehr, wie Egoismus, Habgier und Neid sich manifestieren. Das ist ein Jammer. Ich will kein liebloses Monstrum sein, der nur eigene Wünsche versucht zu erfüllen. Wenn Dir die Liebe fehlt, dann bitte Gott darum und Du wirst sie bekommen.
Gott segne Dich!


Feed

Leben in der Fülle

„Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Überfluss haben.“ Joh. 10,10
**********************************************************************************
Jesus ist gekommen, damit wir Leben in Überfluss haben. Damit aber nicht unbedingt der finanzieller Erfolg gemeint, wie es manche so deuten. Wobei muss ich sagen, dass es nicht Gottes Wille ist, dass uns an etwas mangelt. Überfluss hat für mich mehr mit inneren Freude, leidenschaftlichen Glauben und Erfülltsein mit Gottes Liebe zu tun. Ich fühle mich mehr erfüllt, wenn ich z.B. anderen mit meinen Gaben diene. Wenn ich merke, dass nur ein Paar liebe Worte etwas im Leben anderer Menschen verändern, dann freut sich mein Herz und es fühlt sich erfüllend an. Oder wenn ich im Gebet Gottes Liebe weiterfliessen lassen kann und Freudentränen am Gesicht der Menschen sehe, für die ich bete, ist das auch erfüllend. Wenn ich mit Freude etwas weiter gebe, werde ich immer mehr von Gott gefüllt. Leider verstehen viele Menschen das Prinzip des Saates und der Ernte nicht. Besonders in der westlichen Welt halten sich viele Christen an ihre Sicherheiten fest und haben Angst etwas zu verlieren. Wenn ich in so einer Angst lebe, werde ich niemals ein Leben in Überfluß haben. Wenn ich nur meinen egoistischen Wünschen hinterher laufe, verliere ich die verheißene Fülle Gottes für mein Leben.
Gesegnet durch Konsum?
Kann man gesegnet sein, wenn man nur Empfängt? Ja, aber nur für gewisse Zeit. Als ich gerade am Anfang meines Glaubenslebens war, hab ich ganz viele empfangen, um zu wachsen. Gott hat fast jedes meiner Gebet erhört, damit mein Glaube wachse. Doch dann kam die Zeit, wo die Gebete nicht so schnell erhört wurden, wie ich es mir wünschte. Dann hab ich nachgedacht, warum das so ist. Dann hat Gott mir gesagt, dass die „Verwöhnphase“ in meinem Leben vorbei ist. Jetzt soll ich derjeniger sein, der die anderen mit meinen Gaben „verwöhnt“. Als ich das kapiert und mich bereit erklärt habe, Gott und den Menschen vom Herzen zu dienen, hab ich wieder die Fülle Gottes erlebt. Jetzt weiß ich, wie kostbar das ist, wenn man anderen dient. Ja, man muss dafür Zeit und manchmal auch Geld opfern, aber was man dadurch bekommt, ist unbezahlbar.
Gaben entdecken
Jeder von uns hat von Gott verschiedene Gaben bekommen. Finde heraus, was Deine Gaben sind und gebrauche sie, um anderen zu dienen. Ich habe mit 10 Jahren angefangen Gedichte zu schreiben und viele haben mir bestätigt, dass ich dichterisch begabt bin. Als ich aber meine Gedichte an Freunde verschickte und solche Feedbacks bekommen habe, wie: „Dein Gedicht hat mein Leben verändert.“ oder „Ich bin durch dein Gedicht zum Nachdenken gekommen.“, dann bekam ich noch mehr Freude am Schreiben und es erfüllte mich mit Freude. Für mich waren die Gedichte nichts weltbewegendes, aber die Botschaft, die bei den Anderen ankam, hat wunderbares bewirkt.
Was mir auch Freude macht, andere Leute zu ermutigen und sie im Glauben zu stärken. Das ist auch erfüllend, wenn ich seh, dass ein Paar ermutigende Worte jemandem neue Hoffnung geben.
Ich will Dich ermutigen, ein gebender Diener zu sein, damit Du ein Leben in Überfluss haben kannst. Gott segne Dich!

 Internet-Coach: Verdienst DU schon Geld im Internet?

Feed