Category Archives for Bücher

Der ungezähmte Messias – Kapitel 3

Im dritten Kapitel des Buches „Der ungezähmte Messias“ mit dem Titel „Ist Jesus wirklich verspielt?“ beschäftigt sich der John Eldredge mit dem Charakter Jesu als einen verspielten Menschen, der sich auch manche Scherze erlaubt. Da lenkt der Autor die Augen des Lesers auf die Natur, die Gott erschaffen hat. Wenn man so die Spiele der Streifenhörnchen beobachtet, sieht man wie verspielt diese Geschöpfe sind. Das schon zeigt, dass unser Schöpfer kein Spießer ist.
Im Beispiel mit Sarah und Abraham, die schon sehr alt waren und Gott ihnen durch einen Engel angekündigt hat, dass sie ein Kind bekommen, fingen sie an zu lachen und so hat Gott den Namen für ihren Sohn Isaak (Lachen).
Auch im Beispiel der Emaus-Jünger verhält sich Jesus auch bisschen verspielt, als Er sich nicht gleich erkennen lässt und zum Schluß so tut, als müsste Er weiter gehen, damit die Jünger Ihn überreden, bei ihnen zu bleiben. Erst bei der gemeinsamen Mahlzeit haben sie Ihn erkannt und Er ist dann verschwunden.
Also, unser Gott ist ganz sicher kein alter Spießer, der nur die Regeln und Gesetze aufstellt, der sich nur über unsere Fehler aufregt.
Folgende Passagen aus dem Buch fand ich bemerkenswert:

„Wenn es darum geht, Jesus kennenzulernen, wie er wirklich ist, müssen wir zunächst eine ganze Menge Schutt beiseiteräumen.“

„Hat Jesus einen Sinn für Humor? Na ja, er hat das Lachen überhaupt erst erschaffen.

„Stellen sie sich vor, wie sehr er sich darüber freute, die verlorenen Schafe wieder neben sich zu wissen. Aber den religiösen „Wachhunden“ gefiel das überhaupt nicht. Dauernd regten sie sich darüber auf.“

„Alles Lachen kommt von Gott. Diese eine Eigenschaft allein könnte uns von dem religiösen Schleier befreien, der sich andauernd dazwischendrängt, damit wir Jesus nicht mehr klar sehen.“

„Schließlich war es Gott, der uns den Sinn für Humor geschenkt hat. Glauben Sie wirklich, dass Jesus gekommen ist, um ihn uns wieder wegzunehmen?“

Aus eigenen Erfahrungen kann ich nur bestätigen, dass mein Gott einen großen Sinn für Humor hat. Ich war oft in „komischen“ Lebensumständen, in denen Gott auf humorvolle Art und Weise gewirkt hat.

Das Buch als eBook hier!

Der Ungezähmte Messias – Kapitel 2

Heute habe ich wieder im Buch von John Eldredge „Der ungezähmte Messias“ gelesen und zwar im Kapitel 2 „Das Wesentlihe fehlt – seine Persönlichkeit“.
Am Anfang schreibt der Autor wie missverständlich die Kommunikation per E-Mail oder SMS sein kann, was ich auch oft in meinen persönlichen Erfahrungen erlebt habe. So wird auch das Wort Gottes von vielen Menschen missverstanden, weil sie die Person dahinter, die das aufgeschriebene Wort ausgesprochen hat nicht erkennen. Als der Autor mit seinen Söhnen eine Bildergalerie besuchte, hat er sich über die meisten Abbildungen von Jesus sehr geärgert, weil Er nicht so dargestellt wird, wie Er als Person war. Er schreibt warum ihn das geärgert hat:

Weil wir Jesus verlieren, wenn wir seine Persönlichkeit verlieren.
Es liegt schon eine gewisse Ironie darin, dass ein so aufgeklärtes und visuell geprägtes Zeitalter wie das unserer sich immer noch an einen zweidimensionalen Jesus klammert. Eine solche Kraft hat diese religiöse Vernebelung!

An einer anderer Stelle schreibt er:

Meine Güte – ein durchschnittlicher Hamster scheint mehr Persönlichkeit zu haben als die meisten Darstellungen von Jesus.
Darüber hinaus vereitelt dieser Persönlichkeitsverlust auch unseren Versuch, Jesus nachzufolgen und nachzuahmen.

Und ganz zum Schluss des Kapitels lese ich:

Wenn wir die Evangelien lesen und zu verstehen versuchen, was uns Jesus heute sagen und was er in unserem Leben tun möchte_ vergessen wir häufig seine Persönlichkeit, von der der Schleier der Religion genommen wurde.

Also, für mich konnte ich daraus, dass es wichtig ist, Jesus als Persönlichkeit kennen zu lernen und nicht als religiöses Bild eines Religionsführers.

Das Buch als eBook hier!

Gesucht: Zeugnisse für das Buch „Weil dein Leiden nicht umsonst ist“

Facebook kann wirklich eine Schatztruhe sein, weil man dort gute Kontakte finden kann, so wie zum Beispiel Timo Marek, der gerade ein Buch „Weil dein Leiden nicht umsonst ist“ schreibt und Zeugnisse dafür sucht. Ein Zeugnis von meiner Heilung habe ich ihm schon übermittelt. Jetzt bist Du dran!
Lies hier die Nachricht vom Timo und schreib ihm Dein Zeugnis:
Liebe Freunde!
ich habe eine Bitte an euch:
Ich arbeite derzeit an einem Buch welches den Titel trägt:
„Weil dein Leiden nicht umsonst ist“
Dazu suche ich noch weitere Beiträge/Berichte/Zeugnisse;

Mein Buch soll verschieden Leidensberichte umfassen (darunter ist auch meine eigene), – Zeugnisse in denen Menschen zum Ausdruck bringen, weshalb ihr Leiden nicht (ganz) umsonst war.
Es betrifft das Leiden in jeglicher Form – moralisch, seelisch, körperlich; Leiden wo ihr mittendrinnen steckt und jetzt schon einen Sinn erkennen könnt (was eher selten ist) bzw. überwundene Leidensphasen/situationen eures Lebens, wo ihr nun im Nachhinein einen Sinn erkennen könnt;
Oft besteht der Sinn im geistigen Wachstum und in der Veränderung des Bewusstseins, was dann auch positive Veränderungen in vielen Lebensbereichen hervorruft.
Ich hab mich sehr intensiv mit dem Sinn des Leidens befasst und bin zu dem Schluss gekommen, dass das Leiden niemals umsonst ist…..egal was für eine Art von Leiden – sofern man durchhält und nicht aufgibt;
dieses Buch soll jenen Mut machen, die an ihrem Leid verzweifeln….für alle jene die so tief drinnen stecken, dass sie deswegen bereit wären ihr Leben zu lassen;
Beitragsbezahlung nach Vereinbarung;
Freu mich auf eure Beiträge! Kontakt per E-Mail: Rahofer.kr@gmail.com
lg Timo