Blog – Der Sieger Blog

Abonniere meinen Newsletter und bleibe auf dem Laufenden! »

Gegenseitige Ermutigung/Gebet

Kreuz

Als wir nach meinem Vortrag in Erlangen uns gestern mit unseren Gastgebern, bei denen wir übernachteten, beim Frühstück unterhielten, hat es uns allen gut getan. Unsere Gastgeber erzählten von Ihren langjährigen Glaubenserfahrungen und wir von unseren. Der Austausch dieser Art stärkt mehr den Glauben, als ein Besuch des Gottesdienstes, wo man sich eine schöne Predigt anhören kann. Da wird aus dem echten Leben berichtet, was bei vielen Predigten eher selten der Fall ist. In unseren Gesprächen waren wir uns einig: “Jesus hat uns befohlen, andere Menschen nicht zu Kirchenbesuchern, sondern zu Jüngern zu machen.” Ja, es ist schön gemütlich, wenn man jeden Sonntag in der Kirche die Bank wärmt und sich mit wohltuenden Worten segnen lässt, aber dabei merken viele nicht, dass sie ihrer Berufung nicht nachgehen, weil sie dann aus ihrer Komfortzone ausbrechen müssten, um dem Herrn zu dienen. Unsere Gastgeberin leitet Healing Rooms in Erlangen und sie braucht Beter, die für die Kranken beten könnten, doch sie findet gerade keine zuverlässige Beter. Das ist traurig. Denn Gebet ist doch das wichtigste Werkzeug, das wir als Christen haben. Und es gibt viele Kranken, die Gebet brauchen. Ein Christ, der nicht regelmäßig im Gebet bleibt, wird schwächer und kann sogar geistlich sterben. Manche denken: “Ach, Gott tut sowieso was Er will, warum soll ich noch beten?” Aber Gebet ist nicht nur bitten, sondern eine Unterhaltung mit Gott, der uns dann auch zeigt, was Sein Wille ist.
Wenn Du in Erlangen oder in der Nähe wohnst, bzw. jemanden aus der Gegend kennst, der bereit wäre, für Kranken zu beten, dann melde Dich bei Healing Rooms Erlangen. Sie werden sich freuen.

Ach, wie schön ist das Leben!

Lebensgenuss

Die Leute, die mich länger kennen, kennen auch von mir, dass ich öfte diesen Satz ausspreche: “Ach, wie schön ist das Leben!” Besonders in schweren Zeiten habe ich diesen Satz oft ausgesprochen. Warum? Weil Gott mir ein schönes Leben geschenkt hat! Nein, ich bin nicht reich und hab immer noch mit vielen Problemen zu kämpfen, aber das Leben, was Gott mir geschenkt hat, ist trotzt der widrigen Umständen schön. Ich könnte mich lieber darüber beklagen, wie schlimm alles in dieser Welt ist und wie blöd meine Lebenslage ist, aber das würde alles nur verschlimmern. Ich bin zwar mit vielen Dinge noch unzufrieden, aber diese Unzufriedenheit soll mich eher dazu treiben, nach Lösungen für meine Probleme zu suchen und Gott um Lösungen zu bitten. Heute bin ich schon 27 Jahre Christ und in dieser Zeit musste ich viele Probleme bewältigen. So weiß ich, dass Gott uns kein problemloses Leben auf Erden verspricht, sondern uns immer bei unseren Problemen helfen will. Er kann uns schönes Leben garantieren, denn mit Ihm kann das Leben nicht schlecht sein. Wir leben ja im Glauben und deswegen sind wir uns darüber sicher, dass Gott uns aus jeder Not helfen wird.
Heute bin ich mit mieinem Vortrag “Mein Leben als Happyleptiker” in Erlangen und freue mich, viele Menschen heute ermutigen zu dürfen, die auch durch Not und Krankheit gehen. Wenn Du gerade in der Nähe bist, dann komm unbedingt vorbei.

Hier findest Du alle Infos zu meinem Vortrag in Erlangen!

Vortrag “Mei Leben als Happyleptiker und seine Folgen”

Heute abend findet mein erster Vortrag “Mein Leben als Happyleptiker und seine Folgen” in Reichertshausen beim CiB-Chapter Pfaffenhoffen an der Ilm.
Wer hätte das gedacht, dass ich eines Tages solche Vorträge halten werde?!
Nun, in meinen 27 Jahren des Glaubenslebens habe ich viele wunderbare Dinge mit Gott erlebt, von denen ich jetzt in meinen Vorträgen zur Ermutigung berichten kann.
Rückblickend stelle ich oft fest, dass Gott auch viele unschöne Dinge des Lebens zu meinem Besten umgewandelt hat. So kann ich mich heute nicht beschweren, dass mein Leben so schwer oder unerträglich wäre. Heute kann ich die Menschen ermutigen, die auch schwer im Leben haben. So erreichte mich heute eine E-Mail von einem Bruder, der meine Andachten liest:

Lieber Viktor,
herzlichen Dank für Deine tolle Arbeit !!!!
Wie oft hat mir Deine morgendliche Andacht schon geholfen.
Nun bin ich aber in einer absolut verzweifelten Situation. Ich habe so fürchterliche Probleme, dass ich nicht mehr ein noch aus weiß. Manchmal denke ich, es wäre besser wenn alles vorbei ist.
Was soll ich machen??

Nun, ich hätte ihm keine Antwort geben können, wenn ich selbst noch nie in verzweifelten Situationen gewesen wäre. Und so konnnte ich dem Bruder ein Paar ermutigende Worte schreiben und dafür beten, dass Gott diese Worte nutzt, um ihn zu segnen.
Wenn Du in Reichertshausen oder in der Nähe wohnst, komme heute Abend zu meinem Vortrag! Mehr Infos hier.