Archive Monthly Archives: November 2012

Gott spricht sogar durch „Glückskekse“!

Ja, Gott kann uns manchmal auf eigenartige Art und Weise ermutigen und motivieren. Seit zwei Tagen haben wir kein Telefon und kein Internet zuhause, weil es Probleme mit unserem Anbieter gab. Nun, als ich gestern singend Staub gesaugt habe fand ich auf dem Boden ein Schnipsel Papier von einem „Glückskeks“ aus dem China-Restaurant, auf dem stand: „Nur Geduld, kleine Blockaden lösen sich von selbst.“ Das passt wie Faust aufs Auge. Nun dachte ich dann: „Ok, die kleine Blockaden lösen sich von selbst, aber wie ist es mit den großen Problemen?“ Mit dieser Frage saugte ich weiter und dann fand ich auf einer Fensterbank beim Aufräumen ein zweites Schnipsel, auf dem dann stand: „Sie brauchen sich um Ihre Zukunft keine Gedanken machen.“ Und das passte auch! Denn ich habe Jesus Christus in meinem Leben, der für meine Zukunft sorgt und mir helfen wird, auch große Probleme zu lösen. Gott ist einfach wunderbar!
Jetzt schlug ich gerade meine Bibel auf und mein Blick wurde auf Psalm 40,5 gerichtet, wo es steht: „Glücklich der Mann, der den HERRN zu seiner Zuversicht macht und sich nicht wendet zu den Drängern und den in Lüge Festgefahrenen!“ Also ich bin glücklich trotz aller Problemen, weil ich Gott zu meiner Zuversicht mache.

Leben in der Ewigkeit

Diese Bibelstelle durfte ich gestern in meinem Kurs vorlesen, wo es sich um den Tod handelte. Als ich ihn vorgelesen habe betonnte ich die Frage: „Glaubst du das?“ Leider habe ich keine „JA!!!“ – Rufe gehört, aber das Wort muss erstmal in den Herzen wachsen. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dass Jesus mir das ewige Leben geschenkt hat, dass ich in Ewigkeit sterben werde. Glaubst du das?

Traum vom Fliegen, ohne Flügel…

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=K9f_qwnYVlc&version=3&hl=de_DE] Schaut euch das Video an. Ein Vogel ohne Flügel hat einen Traum, zu fliegen. Er setzt alles dafür ein, um zu fliegen. Und während er fliegt, wachsen ihm die Flügeln nach. Das ist doch ein Bild für unseren Glauben. Manchmal fühlen wir uns so, als hätten wir keine Flügel zum fliegen und lassen uns von unseren Umständen deprimieren und entmutigen. Aber, wenn wir Glauben an Gott haben und daran vom Herzen glauben, dass wir mit Seiner Hilfe etwas erreichen werden, auch wenn es unmöglich zu sein scheint, dann wachsen auch uns die Flügel nach. Gott macht das unmögliche möglich!!!

Erstaunliche Gnade…

Dieses Lied geht mir seit Tagen nicht aus dem Kopf. Lesen wir zuerst die Übersetzung auf Deutsch:

Erstaunliche Gnade, wie süss ist der Klang
der ein Verlorener wie mich gerettet hat
Früher war ich verloren, jetzt weiss ich, wo ich bin,
ich war blind, aber jetzt kann ich sehen.

Durch Deine Gnade hat mein Herz Dich ehren gelernt
und durch Deine Gnade ist meine Angst weg
Wie wertvoll war Deine Gnade, in der ersten Stunde,
in der ich zu glauben begann.

Viele Gefahren habe ich bis jetzt überstanden
Nur durch Deine Gnade sind wir so weit gekommen
und Deine Gnade wird uns auch nach Hause führen.

Wenn wir dann dort sind für 10 tausend Jahre
und scheinen werden wie die Sonne,
werden wir genügend Zeit haben,
Gottes Gnade zu preisen
wie wir es ganz am Anfang getan haben

Eigentlich bräuchte man dazu fast gar nichts mehr sagen. Dennoch fällt mir eine Bibelstelle ein, wo eine Sünderin Jesus mit dem teuersten Öl gesalbt hat. Simon hat sich darüber aufgeregt, aber was sagt Jesus: „Deswegen sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel geliebt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig. Er aber sprach zu ihr: Deine Sünden sind vergeben.“ (Lk. 7,74) Daraus kann man schließen, dass nicht die coolsten Gottes Anbeter oder irgendwelche Leute, die sich mit Religion sehr gut auskennen, die Gnade erfahren, sondern die Sünder, die „viel lieben“! Auch wenn wir uns vielleicht schon vor 10 oder 20 Jahren bekehrt haben, für Gott spielt das keine Rolle. Er will, dass wir Ihn selbst so sehr lieben, dass wir unser Wertvollstes für Ihn geben, wie diese Sünderin. Und ich denke, dass das Wertvollste in unserer Zeit ist eben die Zeit selbst. Wenn doch mehr Zeit mit Jesus verbringen würden, dann würde es für Ihn bedeuten, als ob wir Ihn mit frischen Ölen als unseren König salben. Ich wünsche uns allen, dass wir anfangen, mehr zu lieben und dadurch mehr Gnade und Vergebung erfahren.

Wenn ich schwach bin…

Erst gestern im Hauskreis haben wir über das Schwachsein und Demut gesprochen und heute stehen solche Verse in den Losungen. In 2. Kor. 12,10 schreibt Paulus weiter: Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark.
Das klingt irgendwie unlogisch, oder? Wenn ich schwach bin, so bin ich stark? Bin ich nicht schwach, wenn ich schwach bin? Nicht bei Gott! Gott gibt uns die Kraft, stark zu sein, auch wenn wir vor unseren ungünstigen Umständen schwach da stehen und nichts ändern können. Gott gibt uns die Kraft, durchzuhalten und Er selbst sorgt dafür, dass unsere Probleme, die uns schwächen, durch Seine Hand gelöst werden.
Wenn ich manchmal merke, dass ich ein Problem habe, dass ich selbst nicht lösen kann, dann kann ich mir sicher sein, dass es ein Problem ist, das mein Himmlischer Vater gern für mich lösen will, damit ich Ihn dafür preise und von Seiner starken Hand anderen Menschen erzählen.
Gestern im Hauskreis kamen viele Erinnerungen an das, was Gott in meinem Leben bereits getan hat, hoch und sie konnten die anderen ermutigen. Aber, wenn ich mich an die Umstände erinnere, in denen ich früher steckte und durch die ich im Glauben mich durchkämpfte, dann wird es mir selbst bewusster, dass ich es nicht ausgehalten hätte, wenn Gott mir die Kraft dafür nicht gegeben hätte.
Gott kann in mir stark sein, wenn ich mich demütige und zugebe, dass ich schwach bin. Wir brauchen uns unserer Schwachheit nicht schämen, denn wir haben einen starken Gott in uns!