Archive Monthly Archives: Januar 2012

STILL UND RUHIG

Dieses Bibelvers habe ich heute in Schorndorf auf einer Kirche entdeckt. Weiter steht es im Psalm 131: „wie ein kleines Kind, so ist meine Seele in mir. Israel, hoffe auf den HERRN von nun an bis in Ewigkeit!“
Wie ist ein kleines Kind bei seiner Mutter? Na, bei guten Mutter wahrscheinlich satt, ruhig und zufrieden. So kann man sich auch bei Gott fühlen, auch wenn drumherum die Umstände herrschen, die einen eher verunsichern, als ermutigen. Gott kennt unsere Sorgen und will uns von ihnen befreien. Er ist unser Papa, aber er ist gleichzeitig auch unsere Mutter, denn wir sind vom Gott geboren. Auf jeden Fall tut es gut, zu wissen, dass es einen gibt, der sich um dich kümmert. Und das macht Gott gern, weil er uns über alles liebt! Und deswegen will er, dass wir auf den Herrn hoffen von nun an bis in Ewigkeit! Für IHN ist kein Problem zu groß!

Freiheit in der Welt

Jesus Christus ist gekommen, um Armen gute Botschaft zu verkündigen, Gefangenen Freiheit auszurufen, Blinden sehend zu machen, Zerschlagene in Freiheit hinzusenden, ein angenehmes Jahr des Herrn auszurufen.
Nun mir fiel in diesem Vers ein, dass das Wort Freiheit ein mal für Gefangene und ein mal für Zerschlagene benutzt wird. Es scheint doch, dass die Freiheit für Jesus eine hohe Priorität hat. Wir leben leider in einer Welt, die uns immer mehr versucht, zu versklaven. Es werden Gesetze und Ordnungen erschaffen, die absolut menschenverachtend sind. Die großen Machthaber spielen ihren Spiel „Bekämpft den Terorrismus“, den sie selbst erfunden haben. Der Mammon will diese Welt immer mehr in den Griff bekommen. Sehen wir einfach dem Teufel zu, wie er die Welt, die Gott erschaffen hat, einfach so zerrstört, oder wir stellen uns dagegen. Zumindest im Gebet, sollten wir dem Feind keine Chancen geben, in unserem Leben seine Gesetze zu schaffen. Lasst und nur Gott und seinem Wort gehorchen. Das Leben macht keinen Sinn, wenn man sich auf sein Bankkonto verlässt, aber man wird nie Mangel leiden, wenn man sich immer und überall auf Jesus Christus verlässt! Lasst uns in der Freiheit des Geistes leben und uns von Gott persönlich leiten lassen, damit wir rechtzeitig erkennen, was Gottes ist und was des Teufels.

Viele haben sich gewundert, wenn ich negatives über den Rockefeller gesprochen habe, aber wenn man dieses Video anschaut, wird man sehen was alles in der Welt los ist.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=shl0K0V4EVU]

Ruhe nach dem Kampf

Gott gab Salomo Ruhe, damit er Ihm ein Tempel bauen konnte. Aber Salomo hätte diese Ruhe nicht, wenn sein Vater David vorher nicht gekämpft hätte. Das sagt er im Vers 17: Du weißt, dass mein Vater David nicht ein Haus bauen konnte dem Namen des HERRN, seines Gottes, um des Krieges willen, der um ihn her war, bis der HERR seine Feinde unter seine Füße gab.
Nun in unserem Leben ist es ähnlich. Meistens leistet jemand einen harten Kampf um unsere Seele und erst dann haben wir die Ruhe, um etwas für Gott zu machen. Peter Wenz hat gestern einen Father Nash als Beispiel genommen, der für einen Prediger Namens Charles Finney im Hintergrund im Gebet gekämpft hat. während er dies tat, haben Millionen von Menschen durch diesen Charles Finney Gott kennen gelernt. Wenn wir noch keine Ruhezeit haben, immer noch am kämpfen sind, dann ist die höchste Zeit, uns Mitkämpfer zu suchen, die uns im Gebet unterstützen, damit uns nichts mehr hindern kann, Gott zu dienen. Jesus hat für uns bis in den Tod gekämpft und auch für uns den Sieg errungen. Jetzt können wir uns auf ihn verlassen und brauchen, keinen Widersacher zu fürchten. Gott will Großes durch kleine Leute, wie mich und dich, in dieser Welt tun. Dann lassen wir ihn das tun.

Hurrikan Victor und andere Katastrophen


Als wir gestern mit der ganzen Familie einkaufen waren, musste ich lachen, als der Radiomoderator sagte, dass morgen ewtl. ein Hurrikan Namens Victor nach Baden Württemberg kommen soll. Also, keine Angst, ich bin das nicht! Auch wenn ich so wütend bin auf alle Werke des Teufels. Der macht schlimmere Sachen, als ein Hurrikan. Aber wir brauchen keine Angst, zu haben. Selbst wenn ein Hurrikan uns überfallen würde und unserem Körper etwas antun könnte, mehr kann er laut der Bibel nicht machen. Vorausgesetzt, man hat sein Leben Jesus Christus anvertraut. Einen anderen Weg zur Rettung von der ewigen Verdammnis gibt es nicht. Also, falls morgen ein „Victor“ über euch wütet, denkt an das was der Viktor (Der Sieger) euch sagt: „Verlass Dich voll und ganz auf Gott! Er ist dein Schutz und dein Retter!“ Wenn du mir nicht glaubst, lies die Bibel. Dort steht es auch!

Gesegnetes NEUES JAHR!

Das neue Jahr hat heute angefangen. Jeder hat Pläne, Ziele und Träume für dieses Jahr. Auch Gott hat wunderbare Pläne und Ziele mit uns. Ich freue mich auf neue Erlebnisse mit unserem Gott, der uns ganz sicher nicht langweilen wird. Wofür noch irgendwelche Unterhaltung, wenn das Leben mit Gott schon unterhaltsam genug ist. Man muss dafür nur mit Gott UNTERHALTEN! Ungefähr so:

Lieber Gott, ich lege dieses Jahr in deine treue Hände und möchte mich voll und ganz auf deine Gnade verlassen. Du hat gute Pläne mit mir, so lasse mich von deinen Plänen wissen, damit meine Pläne nicht dazwischen kommen. Mein Plan kann ruhig nicht erfüllt werden, aber dein Plan wird ganz sicher erfüllt. Segne alle meine Freunde und Verwandten, aber auch die, die mich hassen! Lass sie alle deine Gegenwart, deine Liebe und Geborgenheit in diesem Jahr erleben. Stärke Du, bitte, meinen Glauben und hilf mir, dieses Jahr ohne Sünde zu leben. Gib mir Kraft und gebrauche mich, um die zu stärken, die schwach geworden sind. Gib mir das richtige Wort zur richtigen Zeit und lass mich immer da sein, wo ich gebraucht werde. Du bist mein Vater, den ich vom Herzen liebe! Dein Wort soll auch mein Wort sein! Auf dich kann ich mich verlassen, auch wenn die Europa und die ganze Welt zerbricht. Ich stelle mich und meine Familie unter deinen besonderen Schutz und danke dir schon jetzt für das gesegnete, erfolgreiche und erfüllte Jahr 2012. Amen.

Wenn man sich so mit Gott unterhält und im Hinterkopf seine wunderbare Verheißungen behält, dann wird er ganz sicher positiv auf diese Unterhaltung reagieren. Denn Gott ist treu! Die Jahreslosung 2012 lautet: „Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ (2. Korinther 12,9) Also, wenn wir schwach sind, wird Gottes Kraft in uns besonders mächtig sein. Also, sei offen für das neue Abenteuer mit Gott im Jahr 2012!