Archive Monthly Archives: Oktober 2011

494 Jahre Reformation

Am 31. Oktober 1517 schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg. Das historische Datum gilt als Beginn der Reformation. Heute feiern Protestanten aus aller Welt den Reformationstag. Doch ich denke, dass die Kirche und die Gesellschaft in unserer Zeit benötigt neue Reformation, neuen Aufbruch, neue Veränderungen. Die Finsternis macht sich breit und schreit danach mit Evangelium Christi besiegt zu werden. Wir brauchen neue Reformatoren, neue Helden, die Gott nachfolgen und sich nicht vor den Trends in der Gesellschaft beugen und sich bequem machen, anstatt für Gott zu leben und viele Menschenherzen zu erreichen.
Jesus sagte einmal: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Joh. 8, 31-32)
Das heißt, dass wenn wir in seinem Wort nicht bleiben und unsere eigene Gesetze machen, werden wir von der Lüge und von der Sünde versklavt.
Dietrich Bohnhoeffer war auch ein Reformator seiner Zeit und er hat sich vor den Nazis nicht biegen lassen, sondern predigte das Evangelium so wie es ist. Er sagte: „Der Tag wird kommen, an dem wieder Menschen berufen werden, das Wort Gottes so auszusprechen, dass sich die Welt darunter verändert und erneuert.“
Liebe Christen, lasst uns keine Angst vor der Meinung der Welt haben, denn unser Gott ist größer als die ganze Welt. Lasst uns die Wahrheit predigen, und zwar unverfälscht, so wie es im Wort Gottes steht.

Empfehlungen:

Bücher: „Bonhoeffer: Pastor, Agent, Märtyrer und Prophet“
„Martin Luther: Sein Leben und seine Zeit“
DVD:     „Luther“

Andachten: Andachten für jeden Tag von Frank Lauermann

Web: Christliche Blogger Community

Befiehl dem HERRN deine Wege

Heutzutage ist es modern geworden, für Gerechtigkeit zu kämpfen. Leider gibt es auch viel Ungerechtigkeit in der Welt. Ich wurde auch oft ungerecht behandelt und oft ausgenutzt, aber ich wollte mich nie rächen. Gott hat auch meistens selbst für meine Gerechtigkeit gesorgt. Aus meiner Sicht lohnt es sich, für die Gerechtigkeit in der Welt zu kämpfen, aber nicht ohne Gottes tatkräftige Unterstützung. Denn ohne Gottes Hilfe, ist die meiste Arbeit umsonst.
Im Psalm 37,4 steht geschrieben: „und habe deine Lust am HERRN, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt.“
Er wird mir geben, was mein Herz begehrt, wenn ich meine Lust an ihm habe! Ich denke, hier ist die Rede nicht von materiellen Gütern, sondern eher von geistlichen Dingen, die Gott mir geben kann. Natürlich wird er nicht zulassen, dass mir materiell etwas fehlt, aber er ist mehr an dem Wohl meines Herzens interessiert, als an den vergänglichen Dingen.
Ich befehle dem Herrn meine Wege und mache das bewusst öffentlich, um später Zeugnis geben zu können, dass der Herr bei mir tatsächlich wohl gemacht hat. Es gibt nichts schöneres, als sich auf Gott zu verlassen. Denn Er ist immer treu!

Glücklich der Mann…(und die Frau)

Glücklich sein will jeder auf dieser Welt. Nur für einen ist es, wenn er etwas besitzt, für den anderen, wenn er etwas tut. Doch letztendlich gibt’s so viele unglückliche Menschen in dieser Welt. Viele schaffen es oft nicht selbst, aus ihrer unglücklichen Lage raus zu kommen.
Rat der Gottlosen
 „Glücklich der Mann, der nicht folgt dem Rat der Gottlosen.“
Aber was bedeutet das?
Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen: Weil die Ratgeber, die Gott gar nicht kennen, geben zwar gut gemeinte Ratschläge, aber selten wirklich brauchbare. Jemand, aber, der Gott kennt, kann durchaus einen weisen Rat geben, den man im Leben anwenden kann, weil er kommt von Gott. Und wenn etwas Gottes im Leben passiert, dann ist man doch wirklich glücklicher, als wenn man auf den Rat der Gottlosen gehört hat, was man später bereut.
Der Weg der Sünder
„Glücklich der Mann, der den Weg der Sünder nicht beitritt und nicht im Kreis der Spötter sitzt.“
Eine klare Aussage. Die Sünde kann uns Menschen nicht glücklich machen. Auch wenn es sündige Gewohnheiten sind, die vielleicht eine Zeit lang Befriedigung schenken, dann aber in Abgrund führen. Wir Menschen fallen oft in irgendeine Sünde rein, aber wir können Gott jede Zeit um Vergebung bitten und er wird uns vergeben. Erst nach der Vergebung der Sünde, kann man wieder glücklich sein.
Wer über die andere spottet, der wird sich früher oder später in einer Spott verdienenden Situation befinden, was ihn nicht glücklich machen wird.
Lust am Gesetz des Herrn
„Glücklich ist der Mann, der seine Lust hat am Gesetz des Herrn und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht!“
Gottes Wort zu studieren macht große Freude. Es kann tatsächlich befriedigend sein, denn der Geist und die Seele des Menschen werden gesättigt. Ich denke, dass zum glücklich sein braucht man nur Gottes Wort und seine Gegenwart. Dann werden alle Sorgen und Problemen klein und unbedeutend, die uns früher krank und unglücklich machten.




SIM-Karte von Gott

Wir leben in einer Zeit die voll mit Kommunikationstechnik ist: Telefon, Handy, E-Mail, Chat, Twitter, Facebook & Co. Doch vor lauter Kommunikation vergessen wir oft, eine viel wichtigere Person zu kontaktieren, die uns das Leben geschenkt hat: Gott! Aber wie rufe ich ihn an? Gott verschickt leider keine SIM-Karten, die man in sein Handy stecken kann und ihn dann anrufen kann. Das wäre ja sehr einfach. Aber Gott will nicht einfach eine SIM-Karte schicken, er will, dass wir ihn im Herzen suchen und Sehnsucht nach ihn haben.
Woher kommt denn diese Sehnsucht nach Gott? Oft scheint uns vor lauter Unterhaltung, nicht nötig zu sein, sich mit etwas sinnvollem zu beschäftigen. Der Teufel benutzt die Unterhaltung, um uns von wichtigeren Dingen im Leben abzulenken, damit unsere Seele leer und hungrig bleibt. Gott aber will unsere Seele mit guten Dingen füllen. Er will uns Liebe schenken, die wir weiter geben können. Wir müssen heutzutage gegen die ganze Unterhaltung und Informationsfluss ankämpfen, damit wir Ruhe finden und uns vor Gott öffnen können. Wir brauchen Zeit zum abschalten und uns auf Gott, auszurichten.
Ein Handy braucht eine Verbindung zum Netz des Anbieters, damit man mit ihm jemanden anrufen kann. So brauchen wir die Verbindung zu Gott, um jemandem Frohe Botschaft überbringen zu können.

Mangel an Online-Seelsorge

Es gibt so viel seelische Not in unserem Land! Menschen brauchen Gott und suchen nach ihm im Internet, auch wenn es ihnen meistens nicht bewusst ist. Die Menschen suchen nach Lösungen für ihre persönliche Problemen, die sie sonst nirgendwo finden können. Bei Jesus Christus gibt’s für jedes Problem eine Lösung. Das habe ich schon oft erfahren. Gott gibt in seinem Wort viele Verheißungen, auf die jeder Gläubiger sich 100%ig verlassen kann. Und Gott ist immer treu! Falls Du merkst, dass Du ein paar ermutigende Worte brauchst, ein Rat in ausweglosen Situation, dann klick hier. Lies auch einen aktuellen Artikel von Medienmagazin Pro: hier.