Archive Monthly Archives: Februar 2009

Wer glaubt, der siegt!

Wer glaubt, der siegt! Das ist mein Lebensmotto. Ich habe schon einige Kämpfe hinter mir und deswegen kann ich vielleicht gerade Dich ermutigen, einen Kampf des Glaubens zu führen.


Paulus schreibt an die Korinther:
„Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!“



1Kor 15,57

Also man kann nur mit Gott siegreich werden. Oft versuchte ich in meinem Leben etwas zu erreichen, aber mit eigener Kraft habe ich es nie geschafft. Doch wenn ich mich auf Gott uns Seine Verheißungen gestützt habe, war ich der Sieger. Der Kampf beginnt aber schon in unseren Gedanken. Der Feind richtet unseren Blick auf irgendwelche Problemen unseres Lebens und fügt uns negative Gedanken, die Zweifel bewirken. Deswegen mein Rat: Wenn Du ein Problem hast, dann denke und glaube nicht, dass es nicht lösbar ist, sondern glaube schon, dass Gott dein Problem schon gelöst hast und danke Ihm dafür. Du wirst sehen, dass Gott, der Deinen Glauben sieht, sich um dein Problem kümmern wird. Sei der Sieger! Glaube und kämpfe den Kampf des Glaubens, selbst wenn es so zu sein scheint, als ob Du den Kampf verlieren würdest. Das wird nicht passieren, solange Du Dich auf Jesus stützt. Gott segne dich!

Werft eure Sorgen auf den Herrn


„Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit, 7 indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft! Denn er ist besorgt für euch.“ 1Petr. 5,6-7

Jedem müsste dieses Bibelwort bekannt sein, und dennoch machen wir uns oft viele Sorgen. Warum? Weil der Feind nicht schläft und uns andauernd mit negativen Gedanken bombardiert. Wir sind aber herausgefordert, einen Kampf des Glaubens zu führen. Wenn unser Kopf sagt: „Dein Problem ist riesig! Du schaffst es nicht, es zu lösen!“ Dann müssen wir erwidern: „Ja, das Problem ist zwar groß, aber mein Gott ist größer! In Jesus Christus bin ich der Sieger und Er hilft mir, das Problem zu lösen.“ Und dann einfach im Gebet alle Sorgen Gott anvertrauen.
Als ich es zum ersten Mal ausprobieren wollte, meine finanziellen Sorgen auf den Herrn zu werfen, habe ich danach 6 Monate lang 100 DM-Scheine per Post bekommen, ohne zu wissen, von wem das Geld kam. Später habe ich noch größere Wunder erlebt, als ich Gott einfach meine Sorgen abgeliefert habe und mich nicht verrückt gemacht habe. Gott segne Dich, dass es Dir leicht fällt, Ihm zu vertrauen und alle Sorgen los zu werden.

Viktor