Wie es uns gelingt, Gott zu suchen…

5 years ago

Heute morgen bei der Stillen Zeit las ich in 2. Chronik
26 über den König Usija, der sehr jung war, als er König wurde. Da steht zum
Beispiel: Und er tat, was dem HERRN wohlgefiel, ganz
wie sein Vater Amazja getan hatte. Und er suchte Gott, solange Secharja lebte,
der ihn unterwies in der Furcht Gottes; und solange er den HERRN suchte, ließ es
ihm Gott gelingen.

Interessant ist, dass er Gott nur suchte, solange Secharja lebte, der ihn
unterwies in der Furcht Gottes. In dieser Zeit ist dem Usija vieles gelungen, er
hat viele feindliche Heere besiegt und Städte aufgebaut. Doch im Vers 16 steht:
Und als er mächtig geworden war, überhob sich sein Herz
zu seinem Verderben; denn er verging sich gegen den HERRN, seinen Gott, und ging
in das Haus des HERRN, um auf dem Räucheraltar zu räuchern.

Und das war für einen, der dafür nicht geheiligt war, unzulässig. So bekam er
Aussatz mit dem er den Rest seines Lebens von allen abgesondert leben musste.
Das ist wahrscheinlich passiert, als Secharja ihn nicht mehr in Furcht Gottes
unterweisen durfte, weil er eben vor lauter Macht zu hochmütig wurde.
Wie sieht es mit Dir aus? Hast Du einen, der Dich in Furcht Gottes
unterweisen darf? Hast Du jemanden, der Dich ermutigt und aufbaut, wenn Du es
allein nicht schaffst? Das kann dein Pastor sein oder ein Freund, der auch Jesus
nachfolgt. Wenn Du so einen Menschen neben Dir hast, bist Du gesegnet. Wenn Du
aber voller Hochmut und Arroganz bist und denkst: "Ich kann doch alles alleine
schaffen!", dann stehst Du kurz vor der Fall. Gott will, dass wir Ihn
gemeinsam suchen, dass wir uns gegenseitig ermutigen und gutes tun.
Möge
der Herr Dir so einen Freund zur Seite stellen, der Dich in Furcht Gottes
unterweist!

Click here to add a comment

Leave a comment: