Sektierertum

9 years ago


Wie oft wurde ich verdächtigt, einer Sekte angehörig zu sein, weil mein Glaubensleben nicht nach den Gesetzen und Traditionen der Landeskirche abläuft. Doch was ist eine Sekte? In Wikipedia steht folgendes dazu: Sekte (lat. secta, von sequi, „folgen“, in der Bedeutung beeinflusst von secare, „schneiden, abtrennen“) ist eine Bezeichnung für eine (meist religiöse) Gruppierung, die durch ihre Lehre oder ihren Ritus im Konflikt mit herrschenden Überzeugungen steht oder sich von einer Kirche bzw. sonstigen größeren Religionsgemeinschaften abspaltet oder von ihr ausgegrenzt wird. So ist beispielsweise das Christentum als Sekte aus dem Judentum hervorgegangen.
Hier wird Christentum als eine Sekte bezeichnet. Aber stimmt das auch? Ich würde mal sagen, dass man diese Frage nicht eindeutig beantworten kann. Aus meiner Sicht ist jeder sektierer, der die Lehre seiner Religionsgemeinschaft über die Lehre Christi stellt und sich als „wahrer Gläubiger“ presentiert. Man könnte auch viele christlichen Gemeinden als Sekte bezeichnen, wenn sie eigenen Ruhm und Ehre suchen, astatt Jesus Christus in Vordergrund zu stellen. Das ist leider traurig.
Ich glaube mittlerweile nicht, dass Gott eine bestimmte Bewegung oder Konfession sich als seine Gemeinde erwählt, sondern er nimmt seine treuen Nachfolger und macht sie eins im Heiligen Geist. Gerade in der letzten Zeit haben überkonfessionelle Dienste und Gemeinschaften zugenommen. Gott wollte uns nie in eine bestimmte Kirche einsperren, aus der wir nie wieder rauskommen. Jesus sagte: „Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium allen Nationen!“ Er sagte nicht: „Bleibt brav in eurer Kirche sitzen und den Rest mach ich schon.“
Er sagte auch: „Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.“ Joh 13,35
Und darum geht es in Gottes Gemeinde: Liebe untereinander! Wenn du diese Göttliche Liebe in deinem Herzen hast und an das lebendige Wort Gottes glaubst, dann bist du kein Sektierer.

Feed
Click here to add a comment

Leave a comment: