Ruhe nach dem Kampf

5 years ago

Gott gab Salomo Ruhe, damit er Ihm ein Tempel bauen konnte. Aber Salomo hätte diese Ruhe nicht, wenn sein Vater David vorher nicht gekämpft hätte. Das sagt er im Vers 17: Du weißt, dass mein Vater David nicht ein Haus bauen konnte dem Namen des HERRN, seines Gottes, um des Krieges willen, der um ihn her war, bis der HERR seine Feinde unter seine Füße gab.
Nun in unserem Leben ist es ähnlich. Meistens leistet jemand einen harten Kampf um unsere Seele und erst dann haben wir die Ruhe, um etwas für Gott zu machen. Peter Wenz hat gestern einen Father Nash als Beispiel genommen, der für einen Prediger Namens Charles Finney im Hintergrund im Gebet gekämpft hat. während er dies tat, haben Millionen von Menschen durch diesen Charles Finney Gott kennen gelernt. Wenn wir noch keine Ruhezeit haben, immer noch am kämpfen sind, dann ist die höchste Zeit, uns Mitkämpfer zu suchen, die uns im Gebet unterstützen, damit uns nichts mehr hindern kann, Gott zu dienen. Jesus hat für uns bis in den Tod gekämpft und auch für uns den Sieg errungen. Jetzt können wir uns auf ihn verlassen und brauchen, keinen Widersacher zu fürchten. Gott will Großes durch kleine Leute, wie mich und dich, in dieser Welt tun. Dann lassen wir ihn das tun.

Click here to add a comment

Leave a comment: