Der Dumme Affe

5 years ago

Zuerst eine Kurzgeschichte:

Ein Affe lebte in Afrika, fraß süße Bananen, spielte mit seinen Artgenossen. Doch eines Tages ist es ihm zu langweilig geworden. Dann hat er auf einem Baum einen Plakat entdeckt, auf dem stand: „Zirkus-Affe für den Wanderzirkus gesucht!“ Da dachte der Affe: „Oh, toll! Dann kann ich die ganze Welt bereisen und mein Leben genießen.“ So meldete er sich beim Zirkusdirektor und fuhr mit dem Wanderzirkus von Stadt zur Stadt. Doch, was der Affe vorher nicht geahnt hat, war dass er die meiste Zeit im Käfig verbringen musste. Nur für die Bühne durfte er den Käfig verlassen. Das Futter im Zirkus hat ihm auch nicht sonderlich geschmeckt. Und außer vielen verschiedenen Menschengesichtern hat er sonst nichts von der Welt gesehen. So wurde der Affe traurig und vermisste seine Freiheit in Afrika. Doch, jetzt ist er ein Zirkus-Affe und der Zirkusdirektor darf mit ihm kommandieren. Und so verging ein Jahr, bis der Zirkusdirektor nicht mehr mit der Leistung des Affen zufrieden war. So hat er ihn bei einem Zoo abgegeben. Doch der Affe wollte nachhause, nach Afrika. Später hat er gehört, dass die Tierschützer ihn wieder in die Freiheit bringen wollen, um ihn wieder auszuwildern. Das gefiel dem Affen und so wurde er wieder befreit.

Sagt uns diese Geschichte irgendwas? Ich habe sie geschrieben, weil mir immer mehr auffällt, dass wir oft unsere Freiheit, die Gott uns gegeben hat gegen Gefangenschaft freiwillig austauschen, weil wir meinen, dass in der Gefangenschaft auch schön sein kann. Wie der Affe dachte, dass im Wanderzirkus ihn ein erfülltes Leben erwartet. Doch danach war er deprimiert. Aber genau so wie die Tierschützer den Affen befreiten, möchte Jesus Christus uns immer wieder aus unserer Gefangenschaft befreien. Ob das Sünde, schlechte Gewohnheit, Bitterkeit, Armut oder irgendein anderes Gefängnis ist, Gott möchte uns immer die Chance geben, frei zu sein. Denn für die Freiheit sind wir berufen. Lasst uns diese wunderbare Freiheit nicht gegen Verlockungen dieser Welt austauschen. 

Click here to add a comment

Leave a comment: