Angst um das Kind

3 years ago

Es ist schon erstaunlich, wie Gott manche Dinge im Leben zulässt, die wir durchmachen müssen, um später dann, die anderen zu ermutigen.
Als meine Frau vor 5 Jahren schwanger wurde, hatte sie gerade eine Zahn-OP und musste Antibiotika und Ibuprofen nehmen. Eine Frauenärztin, die die Schwangerschaft dann feststellte, riet meiner Frau zur Abtreibung, weil die Antibiotika angeblich negative Auswirkungen auf das Kind haben könnten. Für uns kam das natürlich nicht in Frage, aber die Angst war da. Wir beteten, dass Gott unser Kind bewahrt und als wir beim anderen Frauenarzt waren, meinte er, dass diese Antibiotika, die meine Frau einnahm, absolut unschädlich für das Kind sind. Da fiel uns ein Stein vom Herzen und jetzt haben wir seit 4 Jahren eine wunderschöne, gesunde und fröhliche Tochter, die unser Leben bereichert.
Aber diese Geschichte hat mir nur gezeigt, dass der Teufel mein Kind töten wollte, weil er mit der Angst arbeitet. Wir haben die Angst im Gebet überwunden und haben uns nicht beeilt, schnelle Entscheidungen zu treffen, und Gott hat unseren Glauben und unsere Geduld belohnt.
Nun, gestern meldete sich bei mir auf Facebook eine schwangere Schwester, die ohne zu wissen, in den ersten Stadien der Schwangerschaft geraucht hat und deswegen Angst hatte, dass es dem Kind einen Schaden hinzufügen kann. Da habe ich sie ermutigt, sich auf Gottes Schutz und Seine Gnade zu verlassen, weil Er uns unsere Fehler vergibt und uns mit unseren Kindern sehr liebt. Ich habe sie ermutigt, keine Angst zu haben, denn sie bringt nichts Gutes mit sich. Nur der Glaube an Gottes Bewahrung und Schutz bringt uns neue Hoffnung und Gottes Heil.
Wenn Du gerade ähnliche Situation erlebst, wo der Feind dir Angst einjagen will, dass Deinen Kindern etwas schlimmes passieren kann, dann lass Dich von dieser Angst nicht an der Nase führen, sondern vertraue Gott, dass Er das beste für Dein Nachwuchs macht. Und Er wird es auch tun.

Click here to add a comment

Leave a comment:


Latest posts